Fluidinjektionsteile

COOP!´s Leistungsüberblick - Mehr als nur Fluidinjektionstechnik

Je nach Anwendungsfall bieten wir Ihnen die preiswerteste Herstellung Ihres Hohlkörperteils an. Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung können wir Ihnen mit Know-how und Innovationsgeist zur Seite stehen. Von der Entwicklung bis hin zum fertigen Produkt und die damit verbundene Logistik, können wir Ihnen alles aus einem Hause anbieten. Neben dem Spritzgießen durch Blasformen und Rotationsformen, bieten wir neuerdings auch die Fluidinjektionstechnik an. Zusätzlich können wir Ihre Produkte bei Bedarf auch noch mit weiteren Komponenten (z.B. Pumpen und Motoren, Verschlüsse, Befestigungsvorichtungen, etc.) bestücken und Ihnen somit direkt ein fertiges Endprodukt liefern. Damit ist auch die Endkontrolle in unseren Händen und wir können Ihnen eine vollständige Funktionsfähigkeit garantieren.

Lassen Sie sich von uns überzeugen. Kontakt

Herstellung medienführender Leitungen

"Gekrümmte und teilweise in andere Funktionsteile integrierte Medienleitungen finden sich in Automobilen, Hausgeräten, der Medizintechnik und in nahezu allen Branchen der Industrie. Die Vielfalt der Anwendungen und Anforderungen bedingt unterschiedliche Herstellungsverfahren. Konventionelle Verfahren wie Extrusion, Blasformen und 3D-Blasformen erfordern oft mehrere Verfahrensschritte. Eine attraktive Alternative ist die Fluidinjektionstechnik (FIT)."

 

Mittels dieser Technik lassen sich beliebig geformte Hohlkörper wirtschaftlich herstellen. So können zum Beispiel Lüftungskanäle oder andere medienführende Leitungen und Kanäle, sowie Wischwasserbehälter und sonstige Hohlkörperteile gefertigt werden.

Zentrale Frage dabei: Wasser versus Gas

Grundsätzlich haben diese beiden primären Verfahren ihr spezifisches Anwendungsgebiet, wobei dies überwiegend durch die Bauteilanforderung definiert wird. Dabei ist die Oberfläche im Inneren des Hohlkörperteils ist ein Kriterium.

GIT : Gasinjektionstechnik (meist Stickstoff)

WIT : Wasserinjektionstechnik

 

 

Vorteile GIT :

 

  • Hohe Formteil- und Oberflächenqualität
  • Keine Einfallstellen
  • Verzugsarm
  • Geringe Schwindung
  • Reduziertes Gewicht
  • Kürzere Zykluszeiten

Vorteile WIT :

 

  • Preisgünstiger als Stickstoff
  • Kürzere Kühlzeit
  • Glatte, gleichmäßige Innenfläche
  • Für Mehrkomponentenbauteile geeignet
  • Gleichmäßige Wandstärken